Sprachwahl
Schließen

Runterschalten mit Slow Living

Mit dem Trend Slow Living setzt Du ein Zeichen gegen den Drang nach mehr Schnelligkeit in allen Lebensbereichen. Wir verraten Dir, wie Du Deine vier Wände bewusster und nachhaltiger einrichtest und Dein Zuhause zu einem Rückzugsort machst, an dem es keinen Platz für Hektik gibt.

Ruhige und ausgewogener Einrichtungsstil passend zum Wohntrend Slow Living

Langsamer heißt bewusster

„Immer mehr und immer schneller“ – diese Einstellung bestimmt viele Bereiche unseres täglichen Lebens. Fast Food und Fast Fashion sind nur zwei Beispiele dafür, wie Geschwindigkeit und Überfluss sich auf unsere Gesundheit und die Umwelt auswirken. Als Reaktion darauf wurde mit der Slow-Food-Bewegung, die ihren Ursprung in Italien hat, eine Rückbesinnung auf Genuss und Qualität angestoßen. Dieser Trend ist nicht nur gut für den Geschmack, sondern auch für die Natur, denn beim Zubereiten der Speisen werden regionale Produkte bevorzugt. 

Nachhaltigkeit bestimmt auch die Slow-Fashion-Bewegung. Statt den Modetrends hinterherzulaufen und sich ständig neue Kleidung zu kaufen, die kurz danach auf dem Müll landet und die Umwelt belastet, geht es darum, eine neue Wertschätzung für die Dinge zu entwickeln. Diese Wertschätzung geht einher mit der Frage: Was brauche ich wirklich? Was ist mir wichtig? Woran hänge ich? Antworten darauf helfen Dir dabei, den eigenen Konsum zu reduzieren und bewusster zu leben.

Bewusst genießen, bewusst tragen, bewusst wohnen – das ist Slow Living.
 

Collage aus Elementes und Ursprüngen des Slow Living Trends

Das Besondere sehen

Slow Living bedeutet, sich selbst die Gelegenheit zu geben, mal abzuschalten. Deine Einrichtung kann Dir dabei helfen, zur Ruhe zu kommen. 

Wenn es der Platz bei Dir zu Hause erlaubt, teile Räumen und Möbeln klare Rollen zu. Wir alle kennen die Situationen, in denen am Esstisch gearbeitet und auf dem Sofa gegessen wird. Aber diese unklaren Rollen setzen Dich unbewusst unter Druck. Klarheit bedeutet: eine Entscheidung weniger. In einer dezent warmen und behaglichen Umgebung mit reduzierter Naturtonpalette, einer unaufgeregten, minimalistischen Einrichtung aus zeitlosen Formen und Materialien, fällt es Dir viel leichter, in jedem Moment präsent zu sein, nachzudenken und produktiv zu werden. 
 

Collage aus Wandfarben der SCHÖNER-WOHNEN-Farbe Naturell Kollektion

Weniger Trends

Entschleunigung hilft Dir, Dich auf das Wesentlich zu konzentrieren. Nimm Deine vier Wände bewusst wahr und versuche nicht, Dich abzulenken. Schau Dich um und lass alles ruhig auf Dich wirken. Erkenne Deine Bedürfnisse und Deinen Geschmack – sie werden Dich bei der Planung und Umsetzung der Einrichtung leiten wie ein Leuchtturm und Dir helfen, nicht auf schnelllebige Reize und Trendmöbel zu setzen, die nach kurzer Zeit schon wieder out sind.

Collage aus Interior Inspirationen zum Thema Slow Living
Icon zum Thema Slow Living

Slow Living ist einfach nachhaltiger

Qualität statt Quantität ist ein wichtiger Aspekt von Slow Living. Setze darum lieber auf Möbel, Textilien und Farben, die qualitativ hochwertig und nachhaltig sind. Ein anderer Weg ist es, vorhandene Möbel nicht zu entsorgen, wenn sie Dir nicht mehr gefallen, sondern sie umzustylen und aufzuwerten. Ein neuer Anstrich, z. B. mit unserer pep up Renovierfarbe, und ein Paar neue Griffe wirken Wunder. So wird aus einer alten Kommode ein neues Lieblingsstück. Gebrauchtes zu kaufen und aufzumöbeln ist gut für den Geldbeutel und die Umwelt.

Selbst renovierte Möbelstücke passend zum Einrichtungstrend Slow Living

Dein erster Schritt

Du fragst Dich, wie und wo Du in Sachen Slow Living bei Deiner Einrichtung ansetzen sollst? Eine Möglichkeit ist es, Dinge zu reduzieren und Überflüssiges auszusortieren. Wie das geht, das verraten wir Dir hier. Und denk daran: Bei Slow Living geht es darum, die Dinge nicht so schnell wie möglich, sondern so gut wie möglich zu machen. Wenn es hektisch wird: Schalte einen Gang zurück und folge lieber Deinem eigenen Tempo.

Diese Produkte haben wir verwendet