Sprachwahl
Schließen

Die Wirkung von Wandfarbe im Wohnzimmer

Wandfarbe und Raumtiefe

Warme und dunkle Farbtöne verkürzen die Raumtiefe optisch und Wände in diesen Farben wirken dadurch näher. Selbst in großen Räumen lässt sich so ein Gefühl von einladender Gemütlichkeit und Geborgenheit herstellen. Helle und kühle Farbtöne erscheinen im Blick der Betrachterin oder des Betrachters weniger nah und verleihen Räumen rein optisch mehr Weite und Offenheit. Diese Farben sind eine gute Wahl beim Gestalten von kleineren Zimmern. Auch Erker und Fensterlaibungen kannst du in einem helleren Farbton absetzen, um den Raum optisch zu vergrößern.

Harmonische Farbpaletten

Die Kollektionen von SCHÖNER WOHNEN-Farbe wurden von Designexpertinnen und -experten so gestaltet, dass die einzelnen Farbtöne untereinander harmonieren und sich darum wunderbar kombinieren lassen. Das macht die Auswahl der richtigen Farbtöne wesentlich leichter. 

Beachten solltest Du dabei das Oberflächenfinish. Matte Wandfarben in dunklen Tönen absorbieren wesentlich mehr Licht als die glänzende Produktvariante, die immer etwas leuchtender erscheint und Räume insgesamt heller wirken lässt. Hochglänzende oder glänzende Oberflächen sind meist auch etwas widerstandsfähiger. 
 

Farbpalette zum Thema Wandfarbe und Raumtiefe

So wirken Akzente

Obwohl Akzente bestimmte Wandflächen oder Bereiche hervorheben sollen, fügen sie sich idealerweise harmonisch in den Gesamteindruck ein. Zwischen den neutralen Hauptfarben und den eher kräftigen Akzentfarben besteht idealerweise eine gewisse Balance. Der Trick dabei ist es, den Akzentfarben genügend Raum zum Wirken zu geben, damit sie die Hauptfarben aufwerten, ohne als störend empfunden zu werden.

Farbakzente im Schlafzimmer
Tipp Raumwirkung

TIPP

Bei Wänden mit Fenstern gilt: Je größer die Fensterflächen, desto dunkler kannst Du die Wand gestalten, ohne dass diese sich optisch zu sehr aufdrängt.