Fassaden streichen, so geht's | SCHÖNER WOHNEN FARBE
Sprachwahl

Fassaden streichen, so geht's

Untegrundprüfung, Vorbereitung und Verarbeitung sind die hälfte des Erfolgs!

Geübte Heimwerker wissen: Für ein perfektes Ergebnis ist eine gute Vorbereitung unerlässlich. Das gilt ganz besonders für eine „große“ Aufgabe wie die Renovierung und Neubeschichtung einer Fassade. Hier ist die richtige Prüfung und Vorbehandlung des Untergrunds bereits die halbe Miete – und eine entscheidende Grundlage für ein langlebiges Ergebnis.

  • 1. Reinigung
  • 2. Prüfung
  • 3. Grundierung, Zwischen- und Schlussanstrich

Reinigung

Grundlage für einen neuen Fassadenanstrich ist eine gründliche Reinigung.

1

Entfernen Sie Schmutzablagerungen, Moos oder Algen mit klarem Wasser und einer Bürste oder noch besser mit einem Hochdruckreiniger.

2

Lösen Sie lockere Putzteile mit einem Spachtel, kratzen und bürsten Sie Risse gut aus. Diese Stellen müssen nach der Grundierung ausgebessert werden.

2. Prüfung

Bevor Sie mit dem Farbauftrag beginnen, prüfen Sie den Untergrund.

1

Abriebtest: Reiben Sie mit der Handinnenfläche über die Fassade. Bildet sich ein weißer, mehlartiger Abrieb, benötigt die Fassade eine erneute gründliche Reinigung und anschließend eine Grundierung.

2

Tragfähigkeitstest: Kleben Sie ein Stück Klebeband auf die Fassade. Bleiben beim ruckartigen Lösen des Klebebands Teile des Altanstrichs kleben, so muss der Altanstrich in diesen Bereichen entfernt werden.

3

Kratztest: Kratzen Sie mit einem kantigen Gegenstand und leichtem Druck über die Fassade. Löst sich der Altanstrich oder platzt Putz ab, muss die Beschichtung an der Stelle entfernt werden.

4

Klopftest: Suchen Sie nach Hohlräumen, indem Sie in regelmäßigen Abständen vorsichtig die Fassade mit dem Hammer abklopfen. Hohlräume müssen vollständig geöffnet, gesäubert und neu verputzt werden.

5

Saugfähigkeitstest: Tragen Sie mit einem nassen Schwamm Wasser auf die Fassade auf. Wenn das Wasser schnell einzieht, sollte die Oberfläche vor dem Anstrich unbedingt grundiert werden.

3. Grundierung, Zwischen- und Schlussanstrich

Der Untergrund ist jetzt optimal geprüft – dem neuen Fassadenanstrich steht nichts mehr im Wege. Die Grundierung bereitet den Untergrund für den Anstrich vor. Sie verbessert die Haftung der Farbe auf der Fassade und verhindert, dass ein offenporiger Untergrund zu viel Farbe aufsaugt. Nutzen Sie den SCHÖNER WOHNEN Universal-Tiefgrund als optimale Grundierung für alle Fassadenfarben von SCHÖNER WOHNEN-Farbe.

1

Tragen Sie die Grundierung mit einer Deckenbürste gleichmäßig und satt auf die gesamte Fläche auf. Bereiche, die Sie nicht streichen wollen, bitte sorgfältig abdecken! Die grundierte Fläche muss über Nacht trocknen, bevor Sie mit dem Zwischenanstrich beginnen können.

2

Als Zwischenanstrich die ausgewählte SCHÖNER WOHNEN Fassadenfarbe mit einem Fassadenroller zügig und in gleichmäßiger Schicht auftragen. Für Ecken und Kanten sollten Sie einen Pinsel verwenden. Auf zusammenhängenden Flächen immer nass in nass arbeiten, um unschöne Farbansätze und Übergänge zu vermeiden.

3

Ist der Zwischenanstrich getrocknet, können Sie in gleicher Weise mit dem Schlussanstrich beginnen. Berücksichtigen Sie je nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit Trocknungszeiten zwischen 6 und 24 Stunden. Der vollständige Fassadenanstrich ist nach 2 bis 3 Tagen durchgetrocknet und belastbar.

 
 

Kundenservice

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Kontaktieren Sie uns