Mission Nachhaltigkeit

Auch humanitäre Hilfe braucht Nachhaltigkeit: Das soziale Engagement von SCHÖNER WOHNEN-Farbe.

Lachende Kinder im Kreis

Bei unserer Mission Nachhaltigkeit rücken wir bewusst auch Bedürftige und sozial Schwächere in den Mittelpunkt, deren Nöte und Anliegen gern übersehen und die oft an den gesellschaftlichen Rand gedrängt werden. Denn unsere Philosophie von „schöner wohnen“ soll schließlich für alle gelten und nicht nur für jene, die es sich leisten können.

Daher engagieren wir uns bereits seit vielen Jahren für SOS-Kinderdorf e.V. Dort helfen wir beim Bau und bei der Instandhaltung der SOS-Kinderdörfer. Ein weiterer Schwerpunkt unseres sozialen Engagements richtet sich auf die Unterstützung der Neven Subotic Stiftung, die sich international für die Verbesserung der Lebensumstände der Ärmsten einsetzt. Wir unterstützen die Stiftung mit finanziellen Mitteln, die in erster Linie dazu verwendet werden, den Menschen in Ostafrika Zugang zu sauberem Trinkwasser und Sanitäranlagen zu ermöglichen.

Icon Zuhause für Kinder

Damit bedürftige Kinder schöner wohnen: Wir sind Partner von SOS-Kinderdorf e.V.

SOS Kinderdorf
Logo SOS Kinderdorf

Unser Engagement für SOS-Kinderdorf e.V. begann 2010 aus Anlass unseres 10-jährigen Markenjubiläums. Die erfolgreiche Zusammenarbeit ist seitdem ein fester Baustein unseres sozialen Engagements geworden. Auch 2021 unterstützt SCHÖNER WOHNEN-Farbe SOS-Kinderdorf e.V. mit einem konkreten Projekt. Durch den „Umbau eines Familienhauses am Ammersee” wird ein bestehendes Familienhaus im Dachgeschoss um zwei Zimmer und ein Bad erweitert, wodurch jedes der sechs Kinder im Haus künftig ein eigenes Zimmer hat. Darüber hinaus erhalten auch die Kinderdorfmutter bzw. der Kinderdorfvater einen privaten Bereich mit Zimmer und Bad. Aber auch an zukünftige Nutzungen wurde gedacht: So lässt sich das Haus nach dem Umbau ohne großen Aufwand flexibel auf den aktuellen Barf anpassen, z. B. für eine Wohngruppe. 2021 unterstützen wir das Projekt mit einer Spende von 30.000 Euro. Das Geld wird in erster Linie für die Einrichtung der technischen Ausstattung wie Heizung, Sanitär, Lüftung und Elektroinstallation sowie für die Inneneinrichtung und Malerarbeiten verwendet.

Was ist SOS-Kinderdorf e.V.?
SOS-Kinderdorf e.V. bietet Kindern in Not ein Zuhause und hilft dabei, die soziale Situation benachteiligter junger Menschen und Familien zu verbessern. In SOS-Kinderdörfern wachsen Kinder, deren leibliche Eltern sich aus verschiedenen Gründen nicht um sie kümmern können, in einem familiären Umfeld auf. Sie erhalten Schutz und Geborgenheit und damit das Rüstzeug für ihr weiteres Leben. In Deutschland helfen in 39 Einrichtungen insgesamt über 4.248 Mitarbeiter. Der Verein erreicht und unterstützt mit seinen Angeboten rund 107.000 Kinder, Jugendliche und Familien in erschwerten Lebenslagen. Darüber hinaus finanziert der deutsche SOS-Kinderdorfverein 117 SOS-Einrichtungen in 36 Ländern weltweit.

SOS-Kinderdorf e.V. sagt Danke
Icon Ukraine Flagge

#WeAreAllUkrainians

#WeAreAllUkrainians

Wladimir Klitschko ist die Stimme aus Kyiv. Er berichtet vom großen Unrecht des Krieges und hat die Herausforderung angenommen, uns immer wieder aufzurufen, dranzubleiben und zu unterstützen.

Die #WeAreAllUkrainians gemeinnützige GmbH entstand aus der ad-hoc Initiative, die Dr. Wladimir Klitschko gemeinsam mit Tatjana Kiel unmittelbar nach Kriegsbeginn in der Ukraine ins Leben gerufen haben. Die gGmbH unter der Leitung der beiden Geschäftsführerinnen Tatjana Kiel und Dörte Kruppa setzt in Deutschland mit einem großen Netz an Partnern und Freiwilligen skalierbare und nachhaltige Hilfsmaßnahmen und -projekte um – für die Menschen in und aus der Ukraine. #WeAreAllUkrainians reagiert dabei auch auf die dringlichsten Bedürfnisse vor Ort, die Wladimir Klitschko aus Kyiv übermittelt.

5 Task Forces kümmern sich derzeit um zentrale Handlungsfelder:

TASK FORCE 1 – PARTNER & PAKETE
Anbahnung von Pakten zwischen europäischen und ukrainischen Städten, Gemeinden und Institutionen für humanitäre Hilfe, Wirtschaftsbeziehungen und Wiederaufbau. Bereitstellung und Transport von Gütern, z.B. Lebensmittel, Wasser, medizinische Artikel und Kleidung in großen Mengen, mit Unterstützung von Partnern aus der Wirtschaft, der Schienenbrücke von Logistikpartner Deutsche Bahn sowie Koordinatoren auf ukrainischer Seite.

TASK FORCE 2 – HILFSPROJEKTE & EVENTS
Hilfsprojekte für geflüchtete ukrainische Staatsbürger in Deutschland für den neuen Lebensabschnitt, Bewahrung ukrainischer Kultur sowie Unterstützung von Events für Spenden an Hilfsprojekte von #WeAreAllUkrainians in Deutschland oder der Ukraine.

TASK FORCE 3 – GELDSPENDEN
Es geht nicht ohne finanzielle Mittel. Für die Umsetzung der Hilfsmaßnahmen, z.B. für den Erwerb medizinischer Produkte oder ausgewählter, dringend benötigter Nahrungsmittel, braucht es auch immer wieder eine zusätzliche Finanzierung. Geldspenden können an das Konto von #WeAreAllUkrainians überwiesen werden. Spendenkonto: #WeAreAllUkrainians gGmbH, IBAN: DE76 2007 0024 0094 7200 00

TASK FORCE 4 – VISIBILITY
Hier geht es um den Aufruf laut zu bleiben und Haltung zu zeigen – gegen den Krieg und für Solidarität mit dem ukrainischen Volk. Auf dem Instagram-Kanal WeAreAllUkrainians2022 werden zudem Unterstützer und Projekte sichtbar gemacht und Hilfsapelle geteilt. Genau wie auf der Website, durch Pressearbeit und Präsenz der Geschäftsführerinnen auf Events.

TASK FORCE 5 – CARE-BOXEN
Ziel der Task Force ist „Erste Hilfe“. Für Mütter und Säuglinge nach der Geburt im Kriegsgebiet, für einen schnellen und besseren Zugang zu entsprechender Versorgung inkl. Ernährung sowie Erste-Hilfe-Kits für Verletzte.

Mehr Informationen zu #WeAreAllUkrainians: https://www.weareallukrainians.de

Im Mai 2022 haben auch wir die Initiative im Rahmen unserer Kampagne „Die weisse Weste“ gemeinsam mit Sport1 mit 15.000 Euro unterstützt.

Icon Wasserhahn

Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Anlagen. Wir helfen dabei, dass der Traum für die Ärmsten wahr wird.

Neven Subotic

Sauberes Wasser ist für uns eine Selbstverständlichkeit, jedoch haben 771 Millionen Menschen weltweit immer noch keinen Zugang zu sauberem Wasser. Gemeinsam können wir das ändern. Bereits im fünften Jahr unterstützt SCHÖNER WOHNEN-Farbe die Neven Subotic Stiftung beim Bau von Brunnen und Sanitäranlagen in Ostafrika. Mithilfe unserer Unterstützung konnte die Stiftung mehrere Brunnen in Äthiopien, Kenia und Tansania bauen, die hunderte Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgen. „Mit jedem weiteren Brunnen können täglich 200 bis 300 Menschen mit sauberem Wasser ausgestattet werden. Wasser ist die Grundlage für ein Leben mit Gesundheit, mit Bildung und damit auch mit einer selbstbestimmten Zukunft”, erläutert Stiftungsgründer Neven Subotic. Wir freuen uns, einen Beitrag zu einem gesunden und selbstbestimmten Leben für die Menschen in den Projektregionen der Stiftung leisten zu können.

Was ist die Neven Subotic Stiftung?

Seit 2012 schafft die Neven Subotic Stiftung die Grundlage für Bildungschancen, Selbstbestimmung und Zukunftsperspektiven, indem sie Brunnen und sanitäre Anlagen in Schulen und Gemeinden in den ländlichen Regionen Äthiopiens, Kenias und Tansanias baut. Diese Arbeit ermöglicht den Menschen vor Ort nicht nur den dauerhaften Zugang zu sauberem Wasser, Sanitäranlagen und Hygiene – kurz: WASH. (“WA-S-H” steht für Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene.), sondern auch den Zugang zu Bildung. 100 % der ihr anvertrauten Spendengelder werden direkt in die Projekte vor Ort eingesetzt. Jegliche Verwaltungskosten finanziert Neven Subotic privat. Dass die Stiftung dieses Versprechen einhält, belegt sie mit größtmöglicher Transparenz durch Zahlen, Daten und Fakten.

Mit den Spendengeldern von SCHÖNER WOHNEN-Farbe wurden bislang folgende Brunnen gebaut, so dass hier den Menschen ein Zugang zu sauberen Wasser ermöglicht wurde:

- Kijrjir Primary School in Kenia (250 Menschen)
- Itulavanu Gemeinde in Tansania (250 Menschen)
- Msihal Wedi Amora Gemeinde in Äthiopien (250 Menschen)
- May Aye Gemeinde in Äthiopien (250 Menschen)
- Newah aye Gemeinde in Äthiopien (260 Menschen) 
- Elagobru Gemeinde in Äthiopien (185 Menschen)

Und wie ein WASH-Projekt aussieht, ist dem nachfolgenden Video zu entnehmen. Hier stellt uns Shari vor, wie in einer Schule der Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Anlagen ermöglicht wurde.