Colour Stories | Magazin | SCHÖNER WOHNEN FARBE
Sprachwahl

Fünf Fragen an Eva Brenner

Sie möchten wissen, wie Sie in die Jahre gekommenen Dingen einen neuwertigen Charakter verleihen und dabei auf Nachhaltigkeit und Kosten achten?

Mit ein wenig Kreativität, Geschick und den richtigen Produkten lassen sich alte und gebrauchte Gegenstände wieder zu neuem Leben erwecken. Aus Vintage-Stücken werden wieder Lieblingsstücke mit individuellem Charakter. An der Wand befestigte Weinkisten werden schnell zu auffälligen Bücherregalen. Omas alte Kommode erstrahlt im neuen Look und zieht als Erinnerungsstück ins Wohnzimmer ein. Alte Holzhocker, aufgepeppt in bunten Farben, sind tolle Hingucker in der Küche. Oder einfach alte Badfliesen in angesagtem Grau überstreichen. Das zweite Leben betagter Gegenstände schont nicht nur die Umwelt und Ressourcen, sondern bringt auch jede Menge Spaß beim Basteln und Umstylen.

Interieur-Designerin Eva Brenner verrät in einem exklusiven Interview, was das Trendthema Upcycling so besonders macht und wie Ihr persönliches Verschönerungsprojekt im Handumdrehen gelingt.

1. Eva, welcher DIY-Trend hat dich nachhaltig beeindruckt?

Ich fand vor vielen Jahren schon den Shabby Chic gut … alte Möbel aufgefrischt, aber eben so, dass sie einen romantischen Vintage-Look erhielten. Auch den Industrial Style fand und finde ich cool, aber eben dann, wenn man wirklich echte, alte Dinge aus Industriehallen verwendet und nicht nur mit Repliken gestaltet. Das hat etwas sehr Kraftvolles und Ausdrucksstarkes! Auch all die Palettenmöbel, die entstanden und für kleines Geld von jedem umsetzbar waren, waren ein super Trend. Optisch kann man davon halten, was man möchte und man hat sicher auch schon zu viele davon gesehen, aber das alles hat in meinen Augen zum starken Trend „Upcycling“ geführt, der jetzt da ist und mich in seiner Vielfalt inspiriert und beeindruckt.

2. Was macht gerade das Thema Upcycling so besonders?

Upcycling ist nicht nur ein beliebiges Dekorationsthema. Upcycling steht für Leidenschaft, denn es geht darum, alten Gegenständen wieder neues Leben einzuhauchen. Darüber hinaus hat der Trend eine grüne DNA, denn anstelle Dinge einfach wegzuwerfen, werden sie weiterverwendet. Upcycling – das hat für mich etwas von Wertschätzung alten Dingen gegenüber und der Arbeit, die dort einmal hineingeflossen ist. Und ganz viel Individualität, da ich ja mein eigener Designer bin, der entscheidet, was aus diesem alten Gegenstand oder Material wird und wie es aussieht. Es entstehen echte Unikate und das, denke ich, ist für viele ein großer Vorteil in einer Welt der Reizüberflutung, des Konsums und des Wegwerfens.

3. Bezieht sich Upcycling nur auf Möbel?

Das Auffrischen von Möbeln ist mit Sicherheit im Fokus, wenn man von Upcycling spricht oder sich entsprechende Posts auf Insta anschaut. Wirklich Grenzen gibt es allerdings nicht. Mit den richtigen Farben kann man auch z. B. alte Fliesen in Küche oder Badezimmer oder die dunkle Holzverkleidung im Flur aufpeppen. Erlaubt ist, was Spaß macht und einem persönlich gefällt.

4. Worauf muss man besonders achten?

Man sollte sich ausreichend Zeit nehmen und sein Projekt gut vorbereiten. Wichtig ist natürlich auch gutes Werkzeug sowie die richtigen Materialien und Farben! Ich finde ja, dass so ein Projekt immer besonders viel Spaß zu zweit oder im Team macht. Man kann so einen Nachmittag doch zu einem PEP-UP-Event machen! Es ist doch viel schöner, wenn man sich gegenseitig mit Tipps und Kniffen hilft! Ihr kommt noch schneller zum Ziel und ihr könnt euch gemeinsam über das Ergebnis freuen! Musik dazu an, plauschen und kalte Getränke bereitgestellt, da will man gar nicht mehr aufhören zu renovieren.

5. Hast du da einen besonderen Tipp?

Klar! Die Renovierfarben von SCHÖNER WOHNEN pep up! Tolle Farbtöne stehen dir da zur Verfügung, speziell für unterschiedliche Projekte sind die entwickelten Produkte – und das Beste ist: Bis auf die Farbe für die Fliesen arbeitest du immer ohne lästige Grundierung. Das spart Geld, Zeit und macht eine Menge Spaß. Ich selbst habe alle Produkte ausprobiert und angewendet und bin begeistert, wie gut sie sich verarbeiten lassen. Und das Ergebnis sieht echt profimäßig aus!

How to Videos

Erfahren Sie in vier Videos, wie Sie aus alten Gegenständen wieder Lieblingsstücke mit individuellem Charakter zaubern können.