Colour Stories | Magazin | SCHÖNER WOHNEN FARBE
Sprachwahl

Die Wand ist fertig – und jetzt?

Was für ein tolles Gefühl: Nach dem Streichen erstrahlt Ihre Wand oder Kommode in neuem Glanz. Jetzt noch schnell das Klebeband abziehen, die Abdeckfolie entfernen, die Werkzeuge auswaschen und die Farbreste verstauen oder entsorgen. Doch wohin damit? Und wie bekommt man eigentlich Pinsel und Rolle am besten wieder sauber? Das alles verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Farbreste für alle Fälle

Ist nach dem Streichen noch Farbe übrig, verschließen Sie den Eimer am besten fest mit dem passenden Deckel. Je weniger Luft an die Farbe gelangt, desto besser. Falls Sie nicht genau wissen, wann Sie den Pinsel wieder schwingen, können Sie die Oberfläche der Farbe zusätzlich mit Folie abdecken, bevor Sie den Eimer zumachen.

Wir empfehlen Ihnen, Farbreste aufzubewahren, für den Fall, dass Sie nochmal im selben Farbton streichen möchten oder für eventuelle Ausbesserungsarbeiten Farbe brauchen. Besonders sinnvoll ist das, wenn Ihr Wunschton individuell für Sie angemischt wurde.

TIPP

Füllen Sie kleinere Restmengen einfach in ein sauberes Marmeladenglas um, das sich per Schraubverschluss luftdicht verschließen lässt. Egal ob im Eimer oder Glas – Farbe sollten Sie immer kühl lagern und vor Frost schützen.

Pinsel und Rolle reinigen

Unsere wasserbasierten Wandfarben machen nicht nur das Streichen zum Kinderspiel, sondern erleichtern auch das Reinigen der Werkzeuge. Wenn Sie mit der Arbeit fertig sind, waschen Sie Pinsel und Rolle am besten gleich mit lauwarmem Wasser und Seife im Waschbecken, in der Badewanne oder in der Dusche so lange aus, bis das abfließende Wasser klar ist. Sorgfältig gereinigte Pinsel und Rollen können Sie später wiederverwenden. Das spart Geld und schont Ressourcen.

Unterbrechen Sie Ihre Arbeit dagegen nur für einige Stunden, wickeln Sie Pinsel und Rolle einfach luftdicht in Folie oder stecken Sie das Werkzeug in eine Plastiktüte, die Sie dann fest verschließen. So trocknet die Farbe nicht ein und Sie können jederzeit weiterstreichen.

Am Ende richtig entsorgen

Endgültig entsorgen sollten Sie Farbreste, die „schlecht“ geworden sind. Sie erkennen dies schnell am Geruch. Wenn es nach dem Öffnen des Eimers faulig müffelt, sollten Sie mit dieser Farbe nichts mehr streichen. Ein Grund dafür kann sein, dass während des Streichens Schmutz- und Staubpartikel in die Farbe geraten sind. Am einfachsten verhindern Sie solche Verunreinigungen, indem Sie die benötigte Menge Farbe vor dem Streichen in eine Farbwanne umfüllen und den Eimer direkt wieder verschließen. Reste von nachträglich mit Wasser verdünnter Wandfarbe sollten Sie nicht lagern, sondern lieber entsorgen, da sich durch das Mischen die Haltbarkeit deutlich verringert.

Bitte gießen Sie flüssige Farbreste jedoch auf keinen Fall einfach in den Abfluss oder die Toilette. Lassen Sie die Farbe im Eimer trocknen. Danach können Sie alles über den normalen Hausmüll oder den Wertstoffhof entsorgen. Falls Sie nicht so lange warten möchten, können Sie flüssige Reste mit etwas Gips oder Zement vermischen, damit die Farbe schneller hart wird. Flüssige Farbreste können Sie aber natürlich auch jederzeit zu einer Sammelstelle für Altfarben bringen.

Übrigens bieten wir Ihnen die meisten unserer Produkte in unterschiedlichen Eimergrößen an – damit Sie immer genau so viel Farbe kaufen wie Sie für Ihr persönliches Projekt benötigen.