Colour Stories | Magazin | SCHÖNER WOHNEN FARBE
Sprachwahl

Adventskranz selbst gemacht

In der Vorweihnachtszeit verbringen wir viel Zeit in den eigenen vier Wänden und beschäftigen uns noch stärker mit den Themen Einrichtung und Gemütlichkeit also sonst. Das geht natürlich nicht ohne festliche Dekoration! Der Adventskranz zum Beispiel ist ein Symbol der Vorfreude und begleitet uns durch die Tage bis zum Weihnachtsfest. Wir zeigen Ihnen, wie Sie daraus ein wunderschönes DIY-Projekt machen.

Ein Lichtlein brennt ...

1839 soll der Hamburger Johann Hinrich Wichern den Adventskranz erfunden haben. Für jeden Tag, vom ersten Adventssonntag bis Heiligabend, benutzte er dabei eine Kerze – für die Adventssonntage jeweils eine besonders große. So wuchs die Vorfreude der Kinder in seinem Waisenhaus und sie lernten dabei auch noch das Zählen. Heutzutage haben sich Adventskränze mit vier Kerzen durchgesetzt. Doch das ist so ziemlich die einzige Konstante. Kränze gibt es inzwischen passend zu fast allen Einrichtungsstilen in unterschiedlichen Formen und Farben. Wem das noch nicht individuell genug ist, der kann den Adventskranz ganz leicht selbst machen.

TIPP

Es muss nicht immer Tanne sein! Zu einer modernen Einrichtung passt ein traditioneller Adventskranz vielleicht nicht ganz so gut. Zum Glück gibt es unzählige Varianten – von modern bis klassisch. Wir möchten Sie mit unseren Ideen inspirieren!

Adventskranz „Hygge“

Das Licht der Kerzen auf dem Adventskranz ist ja eigentlich schon ziemlich „Hygge“, denn es verbreitet eine gemütliche Atmosphäre. Für einen Kranz im skandinavischen Stil setzen wir zusätzlich auf natürliche Elemente wie Nüsse und Tannenzapfen, interpretieren diese aber minimalistisch. Im Mix mit weißen Kerzen entsteht so der typisch helle und dennoch warme, nordische Look.

Sie benötigen:

• einen runden Teller, zum Beispiel aus weißem Porzellan
• Holzkugeln
• vier weiße Kerzen
• natürliche Deko-Elemente wie Walnüsse, Tannenzapfen, Eukalyptus und Äste
• weiße SCHÖNER WOHNEN Farbe, z. B. DurAcryl Buntlack, seidenmatt
• evtl. Pinsel und Kreppband

Und so geht’s:

Um den Holzkugeln eine moderne Note zu verleihen, nutzen Sie die Paint-Dipping-Technik. Dazu tauchen Sie die Kugeln teilweise in weiße Farbe. Der gleiche Effekt entsteht, wenn Sie die Kugeln zur Hälfte mit Kreppband abkleben und die Farbe mit einem Pinsel auftragen. Die Schneeoptik auf Tannenzapfen und Ästen erreichen Sie, indem Sie diese mit einem groben Pinsel ohne zu großen Druck bestreichen. Lassen Sie die Farbe gut durchtrocknen und arrangieren Sie dann alle Elemente um die vier weißen Kerzen herum auf dem Teller. Einige Zweige Eukalyptus aus dem Blumengeschäft verleihen Ihrem Adventskranz einen ansprechenden Farbakzent.

Adventskranz „Modern“

Tannenzweige im Loft? Wohl eher nicht. Doch selbst in einer Wohnung im modernen Stil ist Platz für einen Adventskranz – man muss ihn nur entsprechend mutig und neu interpretieren!

Sie benötigen:

• eine Schieferplatte oder eine ähnliche Unterlage
• eher eckige Teelichthalter aus Holz (mit Teelichtern)
• Äste zum Dekorieren
• schwarze SCHÖNER WOHNEN Farbe, z.B. DurAcryl Buntlack, seidenmatt
• Pinsel und Kreppband

Und so geht’s:

Die Teelichthalter aus Holz erhalten Sie in vielen Bastelgeschäften. Für den modernen Adventskranz peppen Sie diese mit einem selbstgestalteten Muster auf. Kleben Sie die Seitenflächen dazu streifenförmig mit Malerkrepp ab und streichen Sie die Teelichthalter mit einem dunklen Farbton. Für einen interessanten Kontrast malen Sie die Äste weiß an. Nach dem Trocknen der Farbe arrangieren Sie dann alle Elemente auf der Unterlage.

Adventskranz „Klassisch“

Für viele gehören die klassischen Weihnachtsfarben Grün und Rot einfach zum Fest dazu – zum Beispiel in Form von Tannenzweigen und roten Kerzen und Kugeln. Mit unseren Ideen und einem goldenen Akzent verleihen Sie dieser traditionellen Kombination einen neuen Dreh.

Sie benötigen:

• goldene Kerzenständer
• eine goldene Schale oder einen Teller
• einige Tannenzweige
• weihnachtliche Deko-Elemente wie Tannenzapfen, Walnüsse und getrocknete Orangenscheiben
• rote und weiße SCHÖNER WOHNEN Farbe, z.B. DurAcryl Buntlack, seidenmatt
• Pinsel
 

Und so geht’s:

Mit einem groben Pinsel bemalen Sie Tannenzweige und -zapfen weiß. So verleihen Sie ihnen einen winterlichen Touch. Statt roter Kugel können Sie rot angemalte Walnüsse verwenden. Arrangieren Sie alle Elemente um die Kerzenständer herum in der Schale zu einem wunderschönen Adventskranz im klassischen Weihnachtslook.

Das Extra: Christbaumkugeln selbst gemacht

Was für den Adventskranz gilt, gilt selbstverständlich auch für den Tannenbaumschmuck – selbst gemacht wird’s doppelt schön! Im Bastelgeschäft erhalten Sie transparente Kugeln, die sich in der Mitte öffnen lassen oder sich von oben befüllen lassen. Diese können Sie auf unterschiedliche Weise füllen und bemalen. Lassen Sie Ihrer Kreativität dabei freien Lauf – unsere Ideen sind nur zur Inspiration gedacht.

Christbaumkugel „Winterlandschaft“

Füllen Sie die Kugel mit Eukalyptus oder kleinen, weiß gestrichenen Zweigen. Unser Tipp: Verwenden Sie nicht zu wenig Material, sonst wackelt der Inhalt später hin und her. Anschließen kleben Sie die obere Hälfte der Kugel mit Malerkrepp ab und streichen die untere weiß. Entfernen Sie das Kreppband solange die Farbe noch nicht vollständig getrocknet ist.

Christbaumkugel „Kaleidoskop“

Auch unsere moderne Interpretation der Christbaumkugel lässt sich ganz leicht nachbasteln. Im Handel erhalten Sie transparente Kugeln, die sich von oben befüllen lassen. Außerdem benötigen Sie zwei Farben, einen kleinen Trichter und ein langes Holzstäbchen, das durch die Öffnung der Kugel passt. Füllen Sie die Kugel mit etwas Farbe und schwenken Sie diese hin und her, damit sich die Farbe im Inneren verteilt. Bevor die Farbe trocknet, füllen Sie nun eine zweite Farbe in die Kugel und ziehen mit dem Holzstäbchen Linien und Kreise in die Farbenschicht. Durch die Mischung der beiden Töne entstehen dabei spannende Muster. Zum Trocknen legen Sie die Kugeln am besten umgedreht auf einen Plastikbecher, damit die überflüssige Farbe herauslaufen kann.

Viel Spaß beim Basteln!

Welche Farben Sie verwenden bleibt natürlich Ihnen überlassen. Und zur Dekoration können Sie selbstverständlich auch andere Elemente verwenden. Hauptsache ist: Sie haben Spaß dabei! Denn das Schönste an der Adventszeit ist neben der Vorfreude auf den Heiligabend auch die Zeit, die Sie mit Familie und Freunden verbringen – sei es beim gemeinsamen Plätzchenbacken oder beim Adventskranzbasteln.