Colour Stories | Magazin | SCHÖNER WOHNEN FARBE
Sprachwahl

Ganz schön schottisch

Ein neuer Wohntrend aus Schottland? Mit „Cósagach“ und „Coorie“ stellen wir Ihnen gleich zwei Trends vor, die typisch für die schottische Lebensart sind und Ihnen dabei helfen, Ihr Zuhause in einen ganz besonderen Ort zu verwandeln, an dem Sie sich wohl fühlen.

Còsagach

Das Wort „Hygge“ beschreibt ein Gefühl, das im dänischen Alltag tief verankert ist. Wobei der Wunsch es sich daheim gemütlich zu machen, sicherlich mit dem Klima im Norden zusammenhängt. Entsprechend gibt es auch im regenerprobten Schottland einen verbreiteten Hang zum Kuscheln.

Die Tourismusorganisation Schottlands hat aus diesem Hang kurzerhand einen Trend gemacht und ihm den Namen „Còsagach“ (sprich „Kaw-sa-goch“) verpasst. Das Wort aus dem Gälischen bedeutet soviel wie „kleines Nest“ und beschreibt ein Gefühl von Geborgenheit und Wärme – als würde man von der Wolldecke umschlungen und mit wärmendem Grog in der Hand durchs Fenster auf das windige schottische Hochland blicken.

Coorie

Im Gegensatz zu „Còsagach“ ist „Coorie“ mehr Lebenseinstellung als Gemütlichkeitstrend. Folgender Gedanke steht dabei im Mittelpunkt: Besinne dich auf die Dinge, die dich glücklich machen, seien es lange Waldspaziergänge, gute Bücher oder anregende Gespräche mit Freunden. Und: Erlebe die Natur und erfreue dich an ihrer Schönheit.

Es geht darum, sich dem alltäglichen Termindruck und der Hektik zu entziehen und zu akzeptieren, dass bestimmte Dinge nun mal ihre Zeit brauchen. Wer nach der „Coorie“-Idee lebt, lebt entschleunigt und führt ein Leben im Einklang mit der Natur und den Traditionen der Region. Auch Selbermachen entspricht dem „Coorie“-Lebensstil: Kochen, Backen und Handarbeit sind Schlüssel zu mehr Zufriedenheit. Einer der grundlegenden Gedanken von „Coorie“ ist: Wir Menschen beziehen Energie und Inspiration aus der Natur. Übertragen auf das Thema Einrichtung lautet das Motto also: Holen Sie sich das Draußen nach drinnen!

Indoor mit Outdoor-Feeling

Wählen Sie als Wandfarbe zur Raumgestaltung Naturtöne wie die Braun- und Grautöne aus unserer Kollektion Designfarben. Sie bringen behagliche Gemütlichkeit in Ihr Zuhause und verleihen jedem Raum ein natürliches Wohngefühl. Denn die Farben sind lösemittelfrei, enthalten weder Weichmacher noch Konservierungsmittel und sind darum auch für Allergiker geeignet. Klug ausgewählte, natürliche Materialien sehen nicht nur schön aus und lassen sich gut miteinander kombinieren – sie verbessern sogar das Wohnklima. Holz, grobe Leinenstoffe, kuschelige Felle, Leder und rustikale Körbe wecken das „Coorie“-Gefühl in jedem Raum. Gestecke aus Blättern, Tannenzapfen und Zweigen sehen nicht nur wunderbar dekorativ aus, sondern erzeugen ein richtiges Outdoor-Feeling. 

Zu guter Letzt: Reduzieren Sie wenn möglich technische Geräte in Wohn- und Schlafräumen und lassen Sie Stecker und Kabel in Kisten oder hinter Blenden verschwinden. Auch das verleiht einem Raum Natürlichkeit und Ruhe.

Mit allen Sinnen wohnen

Geborgenheit und Wärme entstehen, wenn die Einrichtung allen Sinnen schmeichelt. Wir sind zwar visuelle Wesen, doch auch unsere übrigen Sinne bestimmen, wie wir uns in Räumen fühlen. Achten Sie beim Gestalten und Einrichten auch auf Geruch, Haptik und Akustik. Wie fühlt sich eine Wand an, wenn Sie mit der Hand darüberstreichen? Glatt oder strukturiert? Wonach duftet es in Ihrem Wohnzimmer? Setzen Sie den Duft eines Blumengestecks oder einer Duftkerze bewusst ein. Und wie klingt der Raum? Hall lässt Räume schnell ungemütlich wirken. Boden- und Wandteppiche oder andere Textilien wirken sich positiv auf die Raumakustik aus.

Fragen Sie sich außerdem, was Sie glücklich macht und mit welchen Dingen Sie sich wohlfühlen. Ist es eine besondere Farbe oder ein bestimmtes Bild? Dann finden Sie einen schönen Platz dafür!
 

Leben Sie „Coorie“!

Tatsächlich passt der „Coorie“-Stil also nicht nur zum schottischen Alltag, sondern kann uns allen helfen, sich auf die Natur und die kleinen Dinge im Leben zu besinnen. Dabei ist die Einrichtung der eigenen vier Wände sicher nur ein erster Schritt ...