Sprachwahl

Der Wert des Weglassens – Minimalism

Minimalism als Einrichtungsstil ist geprägt von einer gewissen Gelassenheit gegenüber Modetrends. Seine schlichte Sinnlichkeit lebt vielmehr von hochwertigen Materialien und zeitlosem, gekonntem Design. Die größte Herausforderung dabei ist es, das Zuhause dennoch warmherzig und einladend aussehen zu lassen. Dabei spielen die Wandfarben eine wichtige Rolle. Wir verraten Dir, welche!

Was ist Minimalism?

„Wie viele Dinge es doch gibt, die ich nicht brauche.“ sagte schon der griechische Philosoph Sokrates. Im Kern geht es beim minimalistischen Wohnstil wohl genau darum: ums Weglassen. Was zählt, ist Einfachheit. Minimalisten leben nach dem Motto „Weniger ist mehr“ und „Alles braucht einen Platz und einen Grund“. Übertragen auf die Einrichtung gilt: Überfrachte Dein Zuhause nicht mit zu vielen verschiedenen Einrichtungsgegenständen, Accessoires und Farben. Trenn Dich von nicht Notwendigem und sorg für Aufbewahrungsmöglichkeiten, die der neuen Klarheit in Deinen vier Wänden den Weg bereiten.

Für ein klares Raumgefühl

Ein minimalistischer Raum wirkt übersichtlich. Das erreichst Du am schnellsten, indem Du optisch für Klarheit sorgst: viel Licht, wenig Einrichtungsgegenstände und eine reduzierte Farbpalette. All das verleiht Ruhe und eine zeitlose Ästhetik. Was den Einrichtungsstil Minimalism ausmacht, sind schnörkellose, funktionale Möbel sowie feine, effektvolle Materialien und Textilien, die Wärme und Behaglichkeit ausstrahlen. Das Raumgefühl ist beim Minimalismus extrem wichtig – einzelne Möbel sollten zum Beispiel nicht hervorstechen, sondern mit den übrigen Stücken im Raum zu einer harmonischen Einheit werden. Ebenso kannst Du architektonische Eigenarten eines Raums in den Mittelpunkt stellen, anstatt sie zu verdecken oder von ihnen abzulenken.

Die passenden Farben zum Stil

Die Wandfarben übernehmen beim Minimalism eine wichtige Aufgabe: Sie sollten ausgeglichen und dabei sympathisch wirken. Es sind die natürlichen Farbtöne wie das Lichtgrau von Pearl, der fast weiße Cremeton Wool oder das Abendgrau Luna, die Dein aufgeräumtes Zuhause sanfter wirken lassen. Für noch mehr Sinnlichkeit und Wärme probier es mit dem Rosaton der Trendfarbe Poudre – sie belebt die ruhige Atmosphäre. Auch unsere Trendfarbe Moon, ein helles Grau mit einer Note von Beige, ist ideal, um Räumen Wärme zu spenden.

Ausgewählte Accessoires

Wenn Du Dein Zuhause im minimalistischen Stil einrichten möchtest, heißt das nicht, dass Du auf Accessoires und Dekoration ganz verzichten musst. Es geht darum, die Stücke auszuwählen, die eine Bedeutung für Dich und den Raum haben. Ein Accessoire soll dem Raum eine persönliche Note verleihen und ihn einzigartig und unverwechselbar machen. Achte auch hier wieder auf den Charakter des Gegenstands an sich. Eine Vase ist nicht nur dazu da, um einen Blumenstrauß aufzubewahren – sie selbst besitzt eine Ästhetik. Eine bewusste Inszenierung und Platzierung solcher „Alltagsgegenstände“ hilft dabei, das minimalistische Ambiente eines Raums zu stärken.

Außerdem zählt selbstverständlich auch hier wieder das Motto „Weniger ist mehr“. Unsere Empfehlung: Wenn Du nicht auf Lieblingsdekoartikel und -accessoires verzichten magst, dann tausch sie einfach regelmäßig durch. Indem Du die Teile zu Hause nur während einer bestimmten Saison nutzt und nicht das ganze Jahr über, vermeidest Du es, Räume mit zu vielen Gegenständen optisch zu überladen.

Stilkarte zum Download
Minimalism Stilkarte
Diese Produkte haben wir verwendet